Lesekreis der AG Sprache und Politik

Einführung zum Lesekreis

Was ist das Anliegen des Lesekreises, und welches Vorgehen wird angestrebt? Hierzu einige Vorstellungen aus der Sprach-AG - auch als Anregung zur Diskussion!

Anliegen und Vorgehen des Lesekreises

(1) Im Mittelpunkt unseres Lesekreises steht ein Text zur gemeinsamen Analyse und Diskussion, d.h. im Unterschied zu sonst üblichen Veranstaltungen gibt es keinen 'Referenten' und keinen Einführungsvortrag, sondern nur eine kurze Hinführung zum Thema.

(2) Es geht in dem Lesekreis um den Zusammenhang von Sprache und Politik, d.h. wir diskutieren nicht ein Thema 'an sich', sondern untersuchen im Text die sprachlichen Ausdrucksweisen (Schlagwörter, Begriffe, Wendungen), mit denen die betreffenden Inhalte bzw. Botschaften offen oder verdeckt vermittelt werden.

(3) Die Texte des Lesekreises sind mit den Vorhaben unserer AG verknüpft, z.B. Artikel zur sprachlichen Analyse neoliberaler Politik, Entwürfe von Beiträgen zum Neusprech-Glossar oder Attac-Texte, die wir kommentieren wollen, d.h. die gemeinsame Diskussion im Lesekreis ist auf Ergebnisse bzw. Erkenntnisgewinn gerichtet.

(4) Der Lesekreis ist eine öffentliche Veranstaltung mit dem Ziel, unsere AG-Arbeit bekannt zu machen, zum kritischen Umgang mit Sprache anzuregen und für unsere eigene Arbeit Anregungen zu erhalten.

(5) Von diesen Anliegen (1-4) des Lesekreises ist auch das methodische Vorgehen, einschließlich Moderation, bestimmt: Ausgehend von spezifischen Fragen wird der Text (ggf. abschnittsweise) in der Runde laut gelesen, gemeinsam auf bestimmte Aspekte hin untersucht und diskutiert, und abschließend werden die Erkenntnisse zusammengeführt.Insgesamt streben wir eine konzentrierte Arbeit - begrenzt auf eineinhalb Stunden - an.